logo_gaybrandenburg

MPX

gayBrandenburg Headlinebanner

77. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen und Ravensbrück

 

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Samstag, 30. April 2022: Zeitzeugengespräche

Sonntag, 1. Mai 2022

14:00 Uhr Dezentrales Gedenken (Neues Museum)

Begrüßung: Dr. Axel Drecoll, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten; N.N., Generalsekretär:in des internationalen Sachsenhausen Komitees

Sachsenhausenlied: Mitglieder des Moka Efti Orchestra

Anschließend dezentrale Gedenkveranstaltungen, Einweihung eines Denkmals für den polnischen General Boleslaw Roja und einer Gedenktafel für italienische KZ-Häftlinge.

15:30 Uhr Zentrale Gedenkveranstaltung

Begrüßung: Dr. Axel Drecoll, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten; N.N., Präsident:in des Internationalen Sachsenhausen Komitees

Ansprache: Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg; N.N., Auswärtiges Amt; Jean-Claude Juncker, ehem. Premierminister Luxemburgs und ehem. Präsident der Europäischen Kommission

Gebet: José Gaasch-Trauffler, Amicale de Sachsenhausen (Luxemburg) und Tochter des Überlebenden René Trauffler

Moorsoldatenlied: Mitglieder des Moka Efti Orchestra

Kaddisch: Prof. Dr. Andreas Nachama, Rabbiner und Sohn des Überlebenden Estrongo Nachama

Kranzniederlegung

 

Gedenkstätte Ravensbrück

Freitag, 29. April 2022

Vormittag
Schüler:innen der Ernst-Litfaß-Schule Berlin erneuern die Wegmarkierungen der Straße des Erinnerns vom Bahnhof Fürstenberg in die Gedenkstätte Ravensbrück. Es unterstützt sie Ingo Grollmus.

17:00 Uhr Internationales Forum der 2. und 3. Generation Begegnung von Angehörigen ehemaliger Häftlinge

Moderation: Dr. Matthias Heyl, Dr. Andrea Genest

Sprachen: Englisch, Französisch, Polnisch, Deutsch mit Simultanübersetzung

Ort: Online

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist erforderlich.

 

Samstag, 30. April 2022

14:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung:  „Widerstand – Verfolgung – Deportation. Frauen aus Frankreich im KZ Ravensbrück 1942–1945“

Begrüßung: Andrea Genest, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück 

Grußworte: Emmanuel Cohet, Gesandter bei der französischen Botschaft in Deutschland; Marie-France Cabeza-Marnet, Amicale de Ravensbrück et des Kommandos dépendants; Anne Cordier, SFAADIR (Société des familles et amis des anciennes déportées et internées de la Résistance) 

Einführung in die Ausstellung: Mechthild Gilzmer und Hannah Sprute, Kuratorinnen 

Ehrengast: Lili Leignel, Überlebende des KZ Ravensbrück 

Musikalische Begleitung: Céline Bocquillon (Gesang), Katharzina Wieczerzak (Kontrabass), Renaud Cayla (Gitarre)  

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch statt und wird simultan übersetzt.  
Wir bitten um Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

16:00 Uhr Gedenkfeier auf dem Gedenkort KZ Uckermark (mit Redebeiträgen und Musik)

Treffpunkt für Mitfahrmöglichkeiten: Gedenkstätte Ravensbrück, Haus der Lagergemeinschaft, ab 15 Uhr 

Aktuelle Informationen: www.gedenkort-kz-uckermark.de 
Veranstalter:innen: Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V./Netzwerk 

 

Sonntag, 1. Mai 2022

9:00 Uhr Gedenken am sowjetischen Ehrenmal

Ort: Sowjetisches Ehrenmal, Bahnhofstraße 

Veranstalter:innen: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e. V. 

10:00 Uhr Zentrale Gedenkveranstaltung

Begrüßung: Dr. Andrea Genest, Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück; Ambra Laurenzi, Präsidentin des Internationalen Ravensbrück-Komitees

Ansprachen: Robert Philipp, Bürgermeister der Stadt Fürstenberg/Havel; Lili Leignel, Überlebende des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück,

Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und
Kultur des Landes Brandenburg
Géraldine Schwarz, Autorin, Weronika Kann

Ravensbrücker Vaterunser: Warschau Kaddisch, Kantorin Mimi Sheffer

Kranzniederlegung am Mahnmal „Die Tragende“
Musikalische Begleitung: Petra Kießling

Ort: Vorplatz der ehemaligen Kommandantur

 

Einweihung von Gedenkzeichen 

12:30 Uhr Enthüllung Gedenkzeichen für Margaretha Crombeen  

Veranstalter:innen: Veteranenverband von Wichelen (Belgien)

13:00 Uhr Offizielles Gedenken an die lesbischen Frauen und Mädchen 

Veranstalter:innen: Initiative “Autonome feministische Frauen und Lesben aus Deutschland und Österreich

Begleitende Ausstellung: Wege zum Gedenken und Erinnern an lesbische Frauen im Frauen-KZ Ravensbrück

Ort: Ehemalige Schneiderei 

14:00 Uhr Einweihung eines Gedenkzeichens für die Frauen, die Sex-Zwangsarbeit leisteten  

Veranstalter:innen: Projektgruppe Ravensbrück (Bielefeld) 

15:00 Uhr Interreligiöses und interkonfessionelles Gedenken 

Veranstalter:innen: Arbeitskreis „Zukunftswerkstatt interreligiöses Gedenken“ 

Treffpunkt: 14.45 Uhr am Besucherzentrum

 

Gedenkort Außenlager Klinkerwerk

Montag, 2. Mai 2022

10:00 Uhr Gedenkveranstaltung

Ansprachen: Dr. Astrid Ley, stellv. Gedenkstättenleiterin; Dik de Boef, Internationales Sachsenhausen Komitee; Steffen Weber, Staatssekretär für WIssenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (angefragt)

Kranzniederlassung

Drucken E-Mail